M e l a n c h o l o d i c

EIN WENIG HELLER
Die Weihnachts-Single

Zur Melancholodic-Hauptseite        kontakt/impressum         newsletter        Datenschutzerklärung

Im Dezember 2010 erschien erstmals unsere Weihnachtssingle "Ein wenig heller". Der Plan: In der Tradition von Wham! soll dieses Lied nun jedes Jahr vor Weihnachten neu veröffentlicht werden. Für die Adventssaison 2011 entstand zu diesem Zweck ein Videoclip unter Regie des wahnsinnigen Thorsten Franzen. Zudem kann die Single wie gehabt kostenlos heruntergeladen und verschenkt werden!

Und sehr gerne könnt Ihr auch unsere Alben Alles nur Show und Die schönen Bilder kaufen – das ideale Weihnachtsgeschenk! Habt Ihr Interesse an der CD? Schickt uns einfach eine Mail.

Wir wünschen Euch, dass Ihr das alljährliche Déjà-vu aus Plätzchenduft und Kerzenlicht unbeschadet übersteht und durchhaltet, bis die Tage wieder länger werden.

Fröhliche Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr

Sarah und Mario am 1. Dezember 2011

 

 

Es gibt auch ein Storyboard von Thorsten Franzen

 

 

 

Ein wenig heller - Die Weihnachts-Single

Cover Melancholodic - Ein wenig heller

You need Flash-Player!

 

Downloads

1. Ein wenig heller
2. A Light Will Always Shine For You
3. Zucker für die Geister
4. Maria [updated 2010]

Dir gefällt unsere Weihnachtssingle? Dir gefällt diese EP? Dann freuen wir uns, wenn Du etwas in unseren Hut wirfst ;-)

 

Unser aktuelles Album Alles nur Show

Falls Euch unsere Songs gefallen, hört doch auchmal in unser aktuelles Album Alles nur Show hinein. Die Platte kann auf CD und als Download gekauft werden.

  >> Alles nur Show <<

Melancholodic - Alles nur Show 

Texte & Credits


Ein wenig heller

Ich will ja nicht, dass es abgedroschen klingt
Aber irgendwie fehlt mir die Besinnlichkeit
In diesen Zeiten

Ein Déjà-vu aus Plätzchenduft und Nadelholz stellt klar
Dass alles mal zu Ende geht, ein kaum gelebtes Jahr

Ich könnt' das alles gut ertragen
Wenn der Himmel nur ein wenig heller wär.
Wo bleibt der Trost in diesen Tagen?
Zaubert irgendwer wenigstens Schnee hierher?

Ich will ja nicht, dass es unzufrieden klingt
Doch irgendwie wünscht' ich dass es heller wär'
Trotz all der Lichter wünscht' ich dass es Sommer wär'
In diesen Zeiten

Ein Déjà-vu aus Kerzenlicht und Glitzerschmuck stellt klar
Dass alles sich dem Ende neigt, ein schnell verlebtes Jahr

Ich könnt' das alles gut ertragen
Wenn der Himmel nur ein wenig heller wär.
Wo bleibt der Trost in diesen Tagen?
Zaubert irgendwer wenigstens Schnee hierher?

Ich könnt das alles gut ertragen
Wenn die Tage nur ein wenig länger wären
Wo bleibt das Licht in diesen Lagen
Wenn die Kerzen mir meine Sicht verklärn?

Ja ich könnt' das alles gut ertragen
Wenn die Straßen nur ein wenig stiller wären
Das Jahr verrinnt mit vielen Fragen
Mögen Sterne aus Zimt unsere Herzen betören

In diesen Zeiten

Text & Musik von Mario Rembold. Aufgenommen im November und Dezember 2010 in Trier und Bergisch Gladbach (Sarahs Wohnung und Refrath).
 

A Light Will Always Shine For You

When you watch the sky while it’s getting late
The sun descends on the western sky
A lonely moon is waking up
But its light is dimmed by the clouds tonight

The wind is blowing knocking at your window
The stars are hiding far away
When you close your eyes you see those crazy pictures
Shadows are chasing through the dreams you stray
Darkness creeps over you

A light will always shine for you...

Now the sky turned darkest dressed in foggy colours
Clouds have grown and show a frightening face
Thunder roles through a sea of blackness
You find yourself in a trembling daze

While you mind is clear you feel your muscles keep sleeping
You try to move but your body keeps still
Your heart is beating in a hammering rhythm
Then sleep takes its victory over your will
Darkness creeps into you

A light will always shine for you...

Morning dew reflecting rays
The sun is smiling to your face
Darkness is hiding away

A light will always shine for you

Text & Musik von Mario Rembold. Aufgenommen im September und Oktober 2003 in Bergisch Gladbach (Röntgenstraße) sowie Juli 2006 und Juni 2007 in Bergisch Gladbach (Sarahs Wohnung) und im Dezember 2010 in Trier.
 

Zucker für die Geister

Und ich such dich in der der Stadt die die Menschen verliert
Die Tage und Jahre ziehen durch's Land
Und ich warte bis die Zeit sich verirrt
In Räumen aus Träumen in Deiner Hand

Von hier aus immer weiter
Geht ein Riss durch diese Welt
Du fällst, dann stehst Du befreiter
Weil die Erde nichts mehr hält

In den Gräben hat sich die Angst verloren

Und ich laufe durch die Stadt die die Grenzen verliert
Durch Wellen aus Schatten seh ich uns gehen

Von hier aus immer weiter
Geht ein Riss durch diese Welt
Du fällst, dann stehst Du befreiter
Weil die Erde nichts mehr hält

Du sparst Zucker für die Geister
Auf der Suche nach dem Glück
Alte Stiefel treten jetzt leiser
Und die Erde schlägt zurück

In den Gräbern hat sich die Angst verloren

Text & Musik von André Rauhofer und Mario Rembold. Aufgenommen zwischen Januar 2009 und Dezember 2010 in Bergisch Gladbach (Refrath), Düsseldorf und Trier. Originalversion erhältlich auf dem DavidBowman-Album „Die Einsamkeit der Schatten II“. Siehe www.davidbowman.de für weitere Infos.
 

Maria [updated 2010]

Maria, die Welt will Wunder von dir
Maria, die Welt erwartet von dir

Dass du Licht bringst, das uns verloren ging
Licht, das die Blinden zum Sehen bringt
Licht, das die Herzen neu belebt
Licht, das die Wärme in sich trägt

Maria, dein Name ist Segen und Fluch
Maria, an dich geht ein Gnadengesuch

Dass du Licht bringst, das uns verloren ging
Licht, das die Lahmen zum Gehen bringt
Licht, das die Herzen neu belebt
Licht, das uns allen Frieden gibt

Wann immer du lachst
Will dich jeder begrüßen
Wann immer du weinst
Liegt die Welt dir zu Füßen

Wann immer du gehst
Wird man dich hier vermissen
Wo immer du stehst
Wird man nicht von dir lassen

Maria, die Welt wird dich nie verstehen
Maria, wie konnt' es geschehen

Dass du Licht brauchst, das uns verloren ging
Licht, das uns alle zum Sehen bringt
Licht, das die Herzen neu belebt
Licht, das uns allen Wärme gibt

Licht, das durch die Nacht besteht
Licht, das jedes Herz bewegt
Licht, das die Erde neu bemisst
Licht, das uns endlich fühlen lässt

Text & Musik von Mario Rembold. Aufgenommen im Oktober 2007 sowie September und Oktober 2008 in Trier, September 2008 in Bergisch Gladbach (Refrath) und November 2010 in Bergisch Gladbach (Sarahs Wohnung). Originalversion erhältlich auf dem Melancholodic-Album „Die schönen Bilder“.


Sarah Rembold: Gesang. Mario Rembold: Gesang, Keyboards & Sequencing, elektrische und akustische Gitarren, Produktion, Mix und Mastering. Finale Abmischung im Dezember 2010 in Trier. Fotos und Cover-Design: Mario Rembold. © 2010

 

 Zur Melancholodic-Webseite

Mehr Songs und weitere Informationen auf unserer Website