Melancholodic - Alles nur Show

[  Hören & kaufen  |  Supporterliste  |  Booklet  |  Zugabe  |  Singles  ]                                                                                 

                                                           [  Melancholodic-Hauptseite  |  Newsletter  |  Kontakt/Impressum  |  Datenschutzerklärung  ]

Zugabe

Die Bonus-EP "Zugabe" gibt es hier zum kostenlosen Download. Sie enthät sowohl Songs, die während der "Alles nur Show"-Sessions entstanden und nicht zu den anderen Stücken des Albums passten als auch Lieder, die eigens für dieses Minialbum geschrieben wurden. Wer diese Platte gerne auf einer CD aus unserem hauseigenen Brenner haben möchte, ausgeliefert in einer Kartonstecktasche, kann sie zusammen mit dem Alles nur Show-Album für 15 Euro zzgl Verandkosten bei uns kaufen. Bitte schicke uns in diesem Fall eine Nachricht über das Kontaktformular.

Melancholodic - Zugabe (EP-Cover)
  1. Anja Leao
  2. 23 Jahre (Juli 2012)
  3. Für ein Leben
  4. Director's Cut (Melly kehrt zurück)
  5. Zugabe
  6. Ich hab die Welt verschluckt

>> Gesamte EP kostenlos herunterladen <<

Dir gefällt diese EP? Dann freuen wir uns, wenn Du etwas in unseren Hut wirfst ;-)

Anhören

Auf unserem MyOwnMusic-Account kann man die EP anhören und die Songs einzeln downloaden.

 

 

 

 

 

Songtexte

Anja Leao
(Text & Musik: Mario Rembold)

Vielleicht ist sie längst auf dem Weg
Obwohl du noch gar nicht weißt, dass du sie brauchst
Vielleicht steht sie ja längst bereit
Während du in den Abgrund schaust

Leao-o-oh!
Leao-o-oh!

Vielleicht hat sie in deine Welt
Eine Brücke aufgebaut
Und sicher weiß sie längst Bescheid
Wenn sich ein Sturm zusammenbraut

Leao-o-oh
Leao-o-oh!

Sie segelt durch den Ozean
Und kehrt zurück aus dem Nirgendwo
Weit ist sie umhergefahren
Anja Leao

Vielleicht sieht sie, was dir entgeht
Wenn du dich im Labyrinth verrennst
Dein Portrait hat sie gemalt
Bevor du dein Spiegelbild erkennst

Leao-o-oh...

Sie segelt durch den Ozean...

Vielleicht hat sie dir ein Netz gespannt
Falls du fällst

Sie segelt durch den Ozean...

Sie kehrt zurück aus dem Ozean
Und führt dich raus aus dem Nirgendwo
Weit ist sie umhergefahren
Anja Leao

Anja Leao
Anja Leao

Leao-o-oh
Leao-o-oh

 

23 Jahre (Juli 2012)
(Text & Musik: Mario Rembold)

Kommt mir vor wie gestern
und doch als sei es nie geschehen
Ein Augenblick, der nie vergeht
der alle Zeiten übersteht

23 Jahre, die ich dich bewahre
23 Sommer und ein Augenblick
23 mal bist du irreal
23 Sonnenrunden in der Zeit zurück

Hat’s dich je gegeben?
Oder bist du bloß Erinnerung?
Ein alter Traum, der ewig lebt
der über allen Dingen schwebt

23 Jahre, die ich dich bewahre...

Ein Sommeraugenblick im Abendsonnenlicht
Ein Sommeraugenblick im Abendsonnenlicht

23 Jahre, die ich dich bewahre
23 Sommer und ein Augenblick
23 mal bist du irreal
23 Sonnenrunden müsste ich zurück
23 mal – du bleibst irreal
23 Sonnenrunden und kein Weg zurück

 

Für ein Leben
(Text: Sarah Rembold und Mario Rembold, Musik: Sarah Rembold)

Verlorene Tage
Verlorene Zeit
Zum Greifen nahe
Am Ende doch unendlich weit

Wir ertrinken
im süßen Wein und der Erinnerung
Können feiern und vergessen
Betäubt bis in die Morgendämmerung

Mit zerbrochenem Herzen, doch es geht

Wieder allein, neue Freunde
Neue Stadt und neues Spiel
Wieder außer Atem
Lange nicht am Ziel

Irgendein Inhibitor
verschrieben gegen Dunkelheit
Eine viel zu schnelle Mahlzeit
Wieder an die Arbeit

Mit zerbrochenem Herzen, doch es geht

So lange noch dein Herzschlag mit dir ringt
So weit die Füße tragen
Für ein Leben

Was brauchst Du, das Dich zu Boden zwingt?
Wann gibst du dich geschlagen
Für ein Leben?

Wir können Lachen
Konnten über alles reden, doch
wo bist Du gewesen?
Alles ist entrinnt

Verlorene Helden
Spiegel ohne Widerschein
Du sagst, wir müssten weiter
und schlafen um stärker zu sein

Mit zerbrochenem Herzen, doch es geht

So lange noch dein Herzschlag mit dir ringt...

Alles was uns beide weiter treibt
Auf neu entdeckten Wegen
Für ein Leben

Nimm mich mit, damit uns etwas bleibt
Und sei es bloß der Regen
Für ein Leben

Mit zerbrochenem Herzen, doch es geht

 

Director's Cut (Melly kehrt zurück)
(Text & Musik: Mario Rembold)

Du erkennst uns nicht mehr wieder
Singst nur noch Kinderlieder
Dein Director's Cut

besteht aus alten Szenen
Gestaltet von all jenen
Die längst verschwunden sind
Und die man niemals mehr gesehen hat

Und ich frage mich: Wo bist du hin?
Ich frage dich!

Du weisst nicht, welches Jahr ist
Noch nicht mal, dass du hier bist
Dein Band nimmt nicht mehr auf

Stationen Deines Strebens
sind jetzt Outtakes Deines Lebens
Nur alte Kindertage sind
verschont in deinem Filmablauf

Und ich frage mich: Wo bist Du hin?
Ich frage dich!

Du wanderst in der Zeit zurück
Und wir entschwinden Deinem Blick
Täglich ein Stück weiter fort
Entziehst du dich der Gegenwart
Hin zu irgend einem fernen Ort

Dem Drehbuch fehlen Seiten
Doch all Deine Eigenheiten
sind dem Storyboard erhalten

Das Skript nimmt eine Wende
Dein Film neigt sich dem Ende
Du bist dabei die letzten
Szenen zu gestalten

 

Zugabe
(Text & Musik: Mario Rembold)

Montag bis Freitag, Samstag und Sonntag
Januar bis Dezember, Jahr für Jahr
Ein Zug voller Atem, ein weiterer Herzschlag
Der Lauf der Uhren - unumkehrbar! 

Von Osten bis Westen und alle Breitengrade
Ob Berg oder Ozean - alles schon gesehen!
Die weitesten Straßen und enge Trampelpfade
Immer wieder mussten die Wege weiter gehen

Kann das schon alles sein?
Das darf nicht alles sein!

Ich will noch irgendeine Zugabe!
Nur irgendeine nie gesehene Farbe
Nur irgendeinen Ton, den ich nie gehört habe
Nur irgendeine Zugabe!

Hinein in die Krise und gestärkt wieder raus
Gezahlt für die Rente, gespart für das Haus
Geliebt hab ich auch, hab gelacht und geweint
Hab vieles gesagt aber nicht so gemeint

Kam unter die Räder und stand wieder auf
Lücken im Herz und im Lebenslauf
Mal fällt es mir leicht und mal scheint es zu viel
Irgendwie weiter - der Weg ist das Ziel!

Kann das schon alles sein...

Ich will noch irgendeine Zugabe...

Nur irgendeinen Traum, den ich noch nie geträumt habe
Eine Antwort, die weiterhilft, egal was ich frage
Nur irgendein Glück, das nie vorübergeht

Irgendein Schiff, das jeden Sturm übersteht
Irgendein Gedanke, den die Welt nie vergißt
Nur irgendeine Quelle, die unerschöpflich ist

Nur irgendeine Zugabe!

 

Ich hab die Welt verschluckt
(Text & Musik: Mario Rembold)

Ich hab' die Welt verschluckt
Ich hab' die Welt verschluckt
Ich hab' die Welt verschluckt

Es war ein großes Versehen
Ich kann es selbst nicht verstehen

Ich hab’ die Welt verschluckt
Ich hab' die Welt verschluckt
Ich hab' die Welt verschluckt

Das hab' ich niemals gewollt
All das ist nur meine Schuld

Sie dreht sich in meinem Magen
mit all den offenen Fragen
Mit all der Freude und Sorgen
Mit allem Kummer und Glück
Mit allem Guten und Bösen
All das kehrt nie mehr zurück!

Ich hab’ die Welt verschluckt
Ich hab' die Welt verschluckt
Ich hab' die Welt verschluckt

 

Credits

Melancholodic: Sarah Rembold und Mario Rembold

Gesang von Sarah und Mario. Gitarren sowie Keyboards & Sequencing von Mario. Aufgenommen und abgemischt zwischen August 2011 und Januar 2013 in Trier und Bergisch Gladbach. Arrangiert, produziert und abgemischt von Mario. Fotos auf Cover, Rückseite und CD-Label von Thorsten Franzen.